Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen

Ausgabe 9/2021

IN-Nachrichten

Der BGF-Gesundheitstag – ein idealer Einstieg in die betriebliche Gesundheitsförderung

Sie möchten Ihre Beschäftigten für die Themen Gesundheit und Gesundheitsvorsorge sensibilisieren und zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil motivieren? Unsere BGF-Gesundheitstage bieten Ihnen den optimalen Einstieg: Teststationen, Kurse und Vorträge setzen vielfältige Impulse und steigern das Bewusstsein für das eigene Gesundheitsverhalten. Die Teilnehmenden fühlen sich in ihrer Tätigkeit und als Person wertgeschätzt und mit ihren individuellen Belastungen ernst genommen.

Unsere Gesundheitstage bestehen aus niedrigschwelligen Angeboten, die Ihnen und Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit bieten, sich mit dem eigenen körperlichen und psychischen Gesundheitszustand auseinanderzusetzen. Durch die Vielfalt an Modulen können sich die Beschäftigten über verschiedene Themenbereiche informieren oder gezielt persönliche Gesundheitsschwerpunkte setzen. Unser „Stimmungscafé“ erspürt parallel die aktuelle Atmosphäre in der Belegschaft und liefert Ansatzpunkte für weitere Schritte in der betrieblichen Gesundheitsförderung, die aktuelle Themen oder Handlungsfelder im Betrieb aufgreifen.

Betrachtet man die Arbeitsunfähigkeitsdaten der letzten Jahre, so fällt vor allem die Zunahme von Rückenschmerzen und psychischen Diagnosen auf. Anforderungen im Arbeits- und Privatleben, wie beispielsweise die Notwendigkeit, sich immer wieder schnell auf neue Situationen einstellen zu müssen oder auch die fortschreitende Entgrenzung der Arbeit können starke Belastungen mit sich bringen. Das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH hat spezifische Themenpakete für Sie zusammengestellt, um die psychische Widerstandsfähigkeit und die Rückengesundheit Ihrer Mitarbeitenden gezielt zu stärken. Oder sehen Sie die Bedürfnisse Ihres Betriebes eher in anderen Handlungsfeldern?

Kontaktieren Sie uns gerne – wir planen gemeinsam mit Ihnen den passgenauen Gesundheitstag für Ihr Unternehmen. Vor Ort in Ihren Räumlichkeiten, online oder in unserem BGF-Mobil.
 

 
Institut für BGF GmbH

Tel. 0221 27180-0
E-Mail: infoaEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnbgf-institutde

 

 

WERTvoll durchstarten - ganzheitliches Projekt für einen wertvollen und gesunden Start in das Berufsleben

Der Einstieg in das Berufsleben ist eine neue und herausfordernde Situation für junge Erwachsene. In dieser Zeit werden viele Grundlagen für zukünftige Verhaltens- und Denkweisen gebildet, die von hoher gesundheitlicher Bedeutung sind. Vor allem in der Arbeit mit Menschen ist es wichtig, den Blick auf sich selbst nicht zu verlieren, berufliche Risiken zu erkennen und entsprechend zu vermeiden.

Mit unserer Seminarreihe WERTvoll durchstarten unterstützen wir junge Erwachsene dabei, in der spannenden und zuweilen herausfordernden Phase des Berufseinstiegs auf sich selbst zu achten und gewinnbringende Gewohnheiten aufzubauen. Der Fokus richtet sich dabei ganz gezielt auf eigene Werte, persönliche Entfaltungsmöglichkeiten sowie vorhandene individuelle und soziale Ressourcen, die die körperliche und psychische Gesundheit stärken. Die Themen Werte, Entfaltung, Ressourcen und Teamfähigkeit begleiten die jüngeren Beschäftigten über den gesamten Zeitraum ihrer beruflichen Ausbildung. Unser blended learning-Format kombiniert Workshops und Sensibilisierungstools mit Onlinebegleitung. Die in den Workshops erarbeiteten Inhalte werden in Übungen vertieft und können unmittelbar in der Praxis angewendet werden. Darüber hinaus dient ein Sensibilisierungstag als Einstieg in das Thema der Stressprävention.

WERTvolle junge Beschäftigte…

…sind gefestigt für die Anforderungen einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt

…kennen Ihre persönlichen Energiegeber und setzen sie erfolgreich ein

…wissen, wofür sie jeden Morgen aufstehen

…erkennen den Wert ihrer eigenen Gesundheit

…sind wertvoll für ihre Arbeitgebenden

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann unterstützen wir Sie gerne dabei, gezielte Maßnahmen für Ihre jüngeren Beschäftigten zu planen und umzusetzen.
 

Markus Birnkammer
Dipl.-Sportwissenschaftler
Teamleiter Prävention und Veranstaltungen

Tel. 0221 27180-163
E-Mail: markus.birnkammeraEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnbgf-institutde

 

 

Auf die Perspektive kommt es an!

Stärke Deine Stärken

Oftmals sind wir im beruflichen Alltag damit beschäftigt, unsere vermeintlichen Schwächen auszubügeln. Wer sich unsicher fühlt, vor einer größeren Gruppe zu sprechen, wählt für die nächste Fortbildung ein Rhetorik-Training aus. Und wer immer wieder Mühe bei der Verarbeitung von Zahlen hat, meldet sich schließlich zu einem EDV-Kurs an. Sogar auf gesamtbetrieblicher Ebene stehen immer wieder vermeintliche Defizite im Fokus: Abteilungen mit unterdurchschnittlichen Kennziffern im Controlling, Teams mit auffällig vielen Arbeitsunfähigkeitsfällen, das problembehaftete IT-System, welches das gesamte Unternehmen Nerven kostet.
Es liegt in der menschlichen Natur, einen besonders geschulten Blick für Defizite, Probleme und Schwächen zu haben – und das ist auch ein wichtiger Baustein unseres Fortschritts. Wir wollen immer besser werden und uns immer wieder selbst übertreffen. Wir sind darauf trainiert, unsere persönlichen Schwächen anzugehen und sie möglichst zu überwinden.
So weit, so gut. Doch ist eine solche Perspektive förderlich für unseren Erfolg und unser persönliches Glück? Manchmal verlieren wir bei dieser defizitorientierten Sichtweise unsere Stärken und das bereits Funktionierende völlig aus dem Blick. Setzen wir uns mit Teams, die einen geringen Krankenstand aufweisen, mit der gleichen Akribie auseinander wie mit denen, die außergewöhnlich viele krankheitsbedingte Ausfalltage zu beklagen haben? Es wäre doch mindestens genauso spannend herauszufinden, wie ein Team es anstellt, so arbeitsfähig zu sein.

Das Aufdecken und Analysieren von Stärken und Ressourcen kann für den Betrieb, aber auch für jede einzelne beschäftigte Person genauso konstruktiv sein wie die Beschäftigung mit Schwächen und Problemfeldern. Dabei ist häufig ein Wechsel der Sichtweise sehr gewinnbringend. Nehmen wir einmal beispielhaft die Perspektive eines Pinguins ein, der lernen soll, auf einen Baum zu klettern. Nach zahlreichen vergeblichen Kletterversuchen muss er annehmen, er wäre unzulänglich und unbegabt. Fördert man jedoch seine Stärken und bringt ihm das Schwimmen und Tauchen bei, stellen sich viel größere Erfolge ein. Wenn wir bei unseren Stärken ansetzen, können wir viel mehr erreichen, als wenn wir unsere vermeintlichen Schwächen lediglich auf ein durchschnittliches Niveau anheben.

Gerade auch in der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) kann sich Positive Psychologie – die Wissenschaft, die sich hinter dem stärkenorientierten Ansatz verbirgt – bezahlt machen. Ein ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement sollte nämlich nicht nur das Ziel verfolgen, arbeitsbezogene Belastungen abzubauen, sondern auch bereits vorhandene Ressourcen zu identifizieren, zu erhalten und weiter zu stärken. Welche Konzepte dafür herangezogen werden können und welche Interventionen Sie mit wenig Aufwand in die eigene Unternehmenskultur integrieren können, zeigen die iga.Fakten 11 zum Thema „Stärken stärken – Positive Psychologie in Prävention und Betrieblicher Gesundheitsförderung“

Interessieren Sie sich darüber hinaus für die Entwicklung einer positiven und stärkenorientierten Unternehmenskultur? Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Mit Online-Vorträgen oder interaktiven Workshops für Führungskräfte und Mitarbeitende rund um die Themen Positive Psychologie und Glück wagen wir gemeinsam mit Ihnen den Perspektivwechsel. Sprechen Sie uns an:
 

 
Loretta Hölzel
M.A. Sport- und Medienwissenschaften
Referentin Forschung & Entwicklung

Tel. 0221 27180-136
E-Mail: loretta.hoelzelaEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnbgf-institutde

 
Dr. Dario Zaremba
M.Sc. Psychologie
Berater Gesundheitsmanagement

Tel. 0221 27180-127
E-Mail: dario.zarembaaEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnbgf-institutde

 

 

Qualifizierung Betrieblicher Pflege-Guide
Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist eine große Herausforderung - schon heute sind vielleicht Mitarbeitende Ihres Unternehmens damit konfrontiert. Aufgrund der wachsenden Anzahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland ist davon auszugehen, dass das Thema in Zukunft noch präsenter sein wird.

Die Pflegebedürftigkeit eines nahen Angehörigen trifft Beschäftigte häufig unvorbereitet, Betreuungsmöglichkeiten und Pflege sind oft in kurzer Zeit zu organisieren. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeitenden in dieser herausfordernden Lebensphase!

In Hinblick auf die demografische Entwicklung und die damit verbundenen Folgen für Unternehmen ist aktives Handeln gefragt. Nutzen Sie die Chance und gestalten Sie Rahmenbedingungen, die eine Vereinbarkeit von Pflege und Beruf möglich machen.

Zu diesem Zweck bieten die AOK Rheinland/Hamburg in Kooperation mit ihrem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung sowie die AOK NordWest im Rahmen einer Initiative des Landes NRW zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eine Qualifizierung zum Betrieblichen Pflege-Guide an. Die Kosten der Qualifizierung werden von der AOK Rheinland/Hamburg bzw. der AOK NordWest getragen.

Welche Aufgaben haben Betriebliche Pflege-Guides?

  • Sie unterstützen Kolleg*innen, die sich um die Pflege von Angehörigen kümmern.
  • Sie geben erste Orientierung und leiten Informationen über externe Hilfsnetze weiter.
  • Sie helfen mit Informationen über Angebote des Unternehmens zur Arbeitsorganisation und gesetzliche Regelungen.
  • Sie vermitteln zwischen Arbeitgebenden und pflegenden Beschäftigten.
  • Sie tragen zu einem tragfähigen Pflegearrangement bei - zur Vereinbarkeit der beruflichen Aufgaben mit der pflegerischen Verantwortung.

Wie wird man Betrieblicher Pflege-Guide?

Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme zum betrieblichen Pflege-Guide:

  • Online-Einstiegsveranstaltung: zwei Stunden
  • zwei Qualifizierungstage in Präsenz

Inhalte der Qualifizierungsmaßnahme zum Betrieblichen Pflege-Guide

  • Vom Helfen zum Pflegen – typische Belastungen von pflegenden Angehörigen
  • Gesetzliche Regelungen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
  • Leistungen der Pflegeversicherung und Finanzierung der Pflege
  • Tragfähige Pflegearrangements – Arbeiten mit Fallbeispielen
  • Rolle des Pflege-Guides im Unternehmen
  • Stärkung der kommunikativen Fähigkeiten und der Beratungskompetenz
  • Strategien für die Rolle des Pflege-Guides in einer pflegesensiblen / lebensphasengerechten Unternehmenskultur
  • Integration des Betrieblichen Pflege-Guides in das Gesundheitsmanagement und die Personalpolitik des Unternehmens

Termine der Qualifizierungsmaßnahmen im Rheinland im 2. Halbjahr 2021:

Qualifizierung in der Regionaldirektion Ruhrgebiet in Essen

Einstiegsveranstaltung (online)08.10.20219:00 – 11:00 Uhr Referent: Herr Stein
Tag 1 Qualifizierung11.10.20219:00 – 11:00 Uhr Referent: Herr Stein
Tag 2 Qualifizierung12.10.2021 9:00 – 16:00 UhrReferentin: Frau Bolg

Qualifizierung im BGF-Institut in Köln

Einstiegsveranstaltung (online)26.10.202114:00 – 16:00 UhrReferenten: Frau Bolg und Frau Neuss
Tag 1 Qualifizierung27.10.20219:00 – 16:00 Uhr Referentin: Frau Neuss
Tag 2 Qualifizierung28.10.2021 9:00 – 16:00 Uhr Referentin: Frau Bolg

Qualifizierung in der Regionaldirektion Oberbergisches Land in Gummersbach

Einstiegsveranstaltung (online)25.11.20219:00 – 11:00 Uhr Referent: Herr Stein
Tag 1 Qualifizierung29.11.20219:00 – 16:00 Uhr Referent: Herr Stein
Tag 2 Qualifizierung30.11.20219:00 – 16:00 Uhr Referent: Herr Stein

Follow up (digital)                                 Termine werden bekannt gegeben

Teilnehmende erhalten ein Zertifikat zum Betrieblichen Pflege-Guide NRW

 

Ihre Ansprechpartnerin im BGF-Institut:
Annette Röhrig
Dipl.-Sportlehrerin
Beraterin Gesundheitsmanagement
Tel.: 0221 27180-104
E-Mail: annette.roehrigaEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnbgf-institutde

 
Weitere Informationen und Anmeldung:
Silva Bieling
AOK Rheinland/Hamburg
Bereich Marketing-Prävention/Düsseldorf
Tel. 0211 8791-28251
E-Mail: Silva.BielingaEPsoiCvpS7uA5zuhBTuwnrh.aokde

 

 

BGF-Podcast - neue Folge ab 06.09.2021

Bäckerei Evertzberg – Thomas Bischzur wird der beste Arbeitgeber EVER (?)

In Folge 4 unseres BGF-Podcasts ist Thomas Bischzur zu Gast. Er ist Geschäftsführer der mittelständischen Bäckerei Evertzberg mit über 40 Filialen. Thomas ist die treibende Kraft des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in seinem Unternehmen und orientiert sich dabei an seinem Credo: „Es ist egal, was man tut – es ist immer die Aufgabe und die Herausforderung, Menschen für sich und die Tätigkeit zu begeistern.“

Ab dem 08.09.2021 auch auf Spotify verfügbar

Für ihr vorbildliches Engagement im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung wurde die Bäckerei Evertzberg 2020 mit dem AOK/BGF-Gesundheitspreis ausgezeichnet. Die AOK Rheinland/Hamburg und das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH verleihen jährlich diese begehrte Auszeichnung für besonders erfolgreiche Projekte.

 

 

SAVE THE DATE
Fachkongress für Pflegepersonal 28.10.2021

Kardinal-Schulte Haus, Bergisch Gladbach
14:00 - 17:15 Uhr
 

PflegeKräfteStärken - zukunftsfähig mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement

mit Vorträgen, Best Practice-Beispielen, Handlungshilfen, u.v.m.
Zu Wort kommen Praktiker*innen, Expert*innen und Preisträger*innen aus Wissenschaft, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier:
Flyer: PflegeKräfteStärken [PDF, 2 MB]

Melden Sie sich online bis zum 21. Oktober 2021 an

Zur Anmeldung