Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen

Zum Download

Die Branchenschlaglichter

Zeitarbeit

Immer mehr Menschen werden von Zeitarbeitsfirmen als Leiharbeiter vermittelt – inzwischen sind es mehr als eine Million. Die meisten dieser Arbeitnehmer sind männlich und vergleichsweise jung. In der Regel werden Zeitarbeiter in gewerblichen Betrieben eingesetzt. Der Krankenstand dieser Beschäftigtengruppe ist im Vergleich gering, die Zahl der Arbeitsunfälle liegt aber deutlich über der der festangestellten Mitarbeiter in den Betrieben. mehr...


Gebäudereinigung

Überdurchschnittlich viele Rückenprobleme und überdurchschnittlich viele Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Wenn Beschäftigte des Gebäudereinigungsgewerbes krankheitsbedingt ausfallen, dann ist oft eine Diagnose aus diesen Bereichen der Grund dafür. Die gute Nachricht ist, dass der Krankenstand des eher weiblich geprägten Wirtschaftszweigs 2017 leicht unter dem Durchschnitt aller im Rheinland vertretenen Branchen lag. mehr...


Ambulante Pflege

Die Beschäftigten in Betrieben und Einrichtungen der ambulanten Pflege sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen beansprucht Körper und Psyche gleichermaßen. Entsprechend hoch ist der Krankenstand der Branche, der deutlich über dem Durchschnitt aller AOK-versicherten Beschäftigten des Rheinlands liegt. mehr...


Kindergärten und Vorschulen

Beschäftigte in Kindergärten und Vorschulen tragen eine ganz besondere Verantwortung. Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sind gefragt, ebenso ein hohes Maß an Teamfähigkeit. Mit speziellen Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung können Arbeitgeber den Erziehern und Erzieherinnen den Rücken stärken. mehr...


Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Ein gepflegtes Äußeres, immer freundlich, auf die Wünsche der Gäste konzentriert: Nur gesunde und motivierte Beschäftigte des Hotel- und Gaststättengewerbes können solchen Erwartungen ihrer Kunden auf Dauer gerecht werden. Eine gezielte betriebliche Gesundheitsförderung hilft auch kleinen und mittleren Betrieben dabei, die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten. mehr...


Baugewerbe

Harte körperliche Arbeit, eine relativ hohe Verletzungsgefahr und entsprechend lange Ausfallzeiten wegen Arbeitsunfällen gehören zum beruflichen Alltag der Beschäftigten im Bausektor. Entsprechend sinnvoll sind dort Programme zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, zur Unterstützung bei der betrieblichen Eingliederung von Mitarbeitern sowie eine speziell auf die Branche abgestimmte Beratung zum Gesundheits- und Arbeitsschutz. mehr...


Speditionen

Von der Ernährungsberatung bis zum Rückentraining, vom Stressmanagement bis zur Möglichkeit, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen: Mit Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung können auch kleine und mittlere Unternehmen im Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter gegen die Konkurrenz großer Konzerne punkten. mehr...


Callcenter

Die Arbeit in Callcentern ist mit extrem hohen Belastungen für das Personal verbunden. Zu dem vergleichsweise hohen Krankenstand in der Branche trägt vermutlich auch die Tatsache bei, dass die Mitarbeiter in der Regel in Großraumbüros arbeiten. Betriebliche Gesundheitsförderung kann Arbeitgeber und Beschäftigte darin unterstützen, gesünder zu bleiben und sich am Markt besser zu behaupten. mehr...